Unsere aktuellen Einsätze

ShelterBox ist weltweit im Einsatz. Erfahren Sie, wo wir aktuell Communitys unterstützen.

Gaza - Konflikt


Nirgendwo in Gaza ist es sicher. Es ist kalt und nass und die Menschen verfügen nicht über das Notwendigste, um sich und ihre Familien vor dem rauen Winterwetter zu schützen. Der Zugang zu Wasser, Nahrung und Medikamenten ist nur eingeschränkt möglich. Ohne Strom haben Betroffene nachts kein Licht. 2,2 Millionen Menschen sind akut von Hunger bedroht.

ERFAHREN SIE MEHR

Bild aus unserem letzten Gaza-Einsatz 2015

Somalia - Konflikt und Dürre


Menschen in Somalia ergreifen verzweifelte Maßnahmen, um die Hungersnot und die zunehmende Gewalt im ganzen Land zu überleben. Auf der Suche nach Nahrung und Wasser geben sie ihre Heimat und ihre Lebensgrundlagen auf.

Mehr als 700.000 Menschen haben keine angemessene Unterkunft. Frauen und Kinder sind besonders gefährdet.

ERFAHREN SIE MEHR

Libyen - Überschwemmungen


Die Stadt Darna in Libyen wurde nach Sturmtief Daniel von katastrophalen Überschwemmungen heimgesucht.

ShelterBox hilft in Zusammenarbeit mit ACTED denjenigen, deren Häuser durch die Fluten schwer beschädigt oder weggespült wurden.

ERFAHREN SIE MEHR

Bild: AFP via Getty Images

Marokko - Erdbeben


Image Credit: FADEL SENNA/AFP via Getty Images

Ein Erdbeben der Stärke 6,8 hat fast 3.000 Menschen das Leben gekostet. Tausende haben kein Dach mehr über dem Kopf.

Wir werden diejenigen, die von dem Erdbeben betroffen sind, mit Zelten, warmen Decken, Solarlampen und Küchensets unterstützen.

Dabei konzentrieren wir unsere Hilfe auf die Regionen im Atlasgebirge, die besonders schwer betroffen sind.

ERFAHREN SIE MEHR

Türkei und Syrien - Erdbeben


Nach einem starken Erdbeben in der Türkei nahe der syrischen Grenze haben Tausende Menschen ihr Leben verloren.

Ein Erdbeben der Stärke 7,8 auf der Richterskala und starke Nachbeben haben im Süden der Türkei und im Norden Syriens verheerende Schäden angerichtet. Tausende Menschen haben ihr Zuhause verloren.

ERFAHREN SIE MEHR

Image Credit: Sezgin Pancar/Anadolu Agency via Getty Images

Pakistan - Überschwemmungen


Image Credit: Hussain Ali/Anadolu/Getty Images

Schwere Überschwemmungen in Pakistan haben dazu geführt, dass Tausende Menschen keine Unterkunft mehr haben. Mehr als 33 Millionen Menschen sind von der Katastrophe betroffen, 1 Millionen Häuser wurden beschädigt oder zerstört.

ShelterBox arbeitet mit Islamic Relief Pakistan zusammen, um Tausende von Menschen ohne Unterkünfte zu unterstützen.

Wir konzentrieren uns dabei auf die am stärksten betroffenen Gebiete in Sindh, Punjab und Khyber Pakhtunkhwa (KP).

Erfahren Sie mehr über die Lage in Pakistan und wie Sie helfen können.

ERFAHREN SIE MEHR

Horn von Afrika - Dürre


Am Horn von Afrika herrscht nach vier ausgebliebenen Regenzeiten die schwerste Dürre seit mehr als 40 Jahren. Menschen in Äthiopien, Kenia und Somalia sind vom Tod durch Hunger bedroht.

Durch die verheerende Dürre haben über eine Million Menschen ihre Heimat auf der Suche nach Nahrung und Wasser verlassen.

Wir stellen 13.000 Vertriebenen in Äthiopien Hilfe in Form von Zeltplanen, Seilen und anderen notwendigen Gegenständen zur Verfügung, um Ihnen eine Unterkunft zu ermöglichen.

ERFAHREN SIE MEHR

Image Credit: Olly Burn

Ukraine - Krieg


Wir reagieren auf die Krise in der Ukraine. Wir arbeiten mit Partnern zusammen, um die Menschen in der Ukraine und diejenigen zu unterstützen, die aus dem Land in Nachbarländer wie Moldawien geflohen sind.

Derzeit arbeiten wir an drei Projekten – zwei innerhalb der Ukraine und eines zur Unterstützung von Flüchtlingen, die das Land bereits verlassen haben.

Wir erwarten, dass die Bedürfnisse der Menschen, die die Grenzen erreichen, zunehmen, je länger der Konflikt andauert.
Durch den großen Zustrom an Flüchtlingen, geraten die Ressourcen vieler Nachbarländer an ihr Limit.

Wir überprüfen welche Länder am meisten Unterstützung bei ihrer humanitären Hilfe brauchen, um dort unsere Mittel gezielt einsetzten zu können.

ERFAHREN SIE MEHR

Image credit: Alex Nicodim/Getty Images

Syrien - Andauernder Konflikt


In Syrien ist der Bedarf an humanitärer Unterstützung größer denn je. Wir unterstützen durch den Krieg Betroffene seit 2012.

Im Moment planen wir Projekte, um mehr Menschen in den harten Wintermonaten mit lebenswichtigen Hilfsgütern zu versorgen. In Zusammenarbeit mit unserem Partner ReliefAid werden wir 14.000 Familien im Nordwesten mit Winteranzügen für Kinder, Winterjacken, Matratzen, Zelterhöhungen und weiteren Hilfsgütern unterstützen, um die Menschen für den Winter zu stärken.

Im Nordosten versorgen wir gemeinsam mit unserem Partner Bahar 10.000 Familien mit Winterkleidung, Matratzen, Seil und Planen sowie anderen lebenswichtigen Hilfsgütern.

 

ERFAHREN SIE MEHR

Äthiopien - Konflikt und Dürre


Millionen Menschen sind aufgrund gewaltsamer Konflikte, wachsendem Hunger und wirtschaftlicher Instabilität gezwungen, aus ihrer Heimat zu fliehen.

In Zusammenarbeit mit unserem Partner IOM haben wir Menschen mit Notunterkünften, Haushaltsutensilien und Hygieneartikeln unterstützt. Im Jahr 2021 erhielten die Menschen Planen, Seile, Decken, Schlafmatten, Moskitonetze, Wasserbehälter und Küchensets.

Wir arbeiten jetzt an einem weiteren Projekt mit IOM, um 60.000 Menschen zu helfen.

Wir werden Gemeinden in der somalischen Region unterstützen, die von der Dürre betroffen sind, und Gemeinden in Afar, die nach dem Tigray-Konflikt in ihre Heimat zurückkehren und sie beschädigt, zerstört und geplündert vorfinden.

ERFAHREN SIE MEHR

Bangladesch - Überschwemmungen


Schwere Monsunregenfälle und Sturzfluten haben weite Teile des Nordostens von Bangladesch überschwemmt und Millionen Menschen in eine Notlage gebracht oder vertrieben.

Wir schicken ein Assessment-Team, um herauszufinden, ob und wie wir die Betroffenen unterstützen können.

Wir haben schon häufiger in Bangladesch gearbeitet, zuletzt im Juli 2019, als große Teile des Landes von Überschwemmungen betroffen waren. Wir halfen Familien, die ihr Zuhause verloren hatten, mit lebenswichtigen Hilfsgütern beim Wiederaufbau und der Bewältigung der Katastrophe.

ERFAHREN SIE MEHR

Philippinen - Katastrophe


Image credit: Humanity & Inclusion

Zwischen dem 16. und 17. Dezember 2021 hat Super-Taifun Rai die Philippinen getroffen.

Der Sturm wurde als Hurrikan der Kategorie 5 eingestuft und war der schlimmste Sturm, der die Philippinen in dem Jahr heimgesucht hat.

Die Auswirkungen sind verheerend und fast 7 Millionen Menschen sind von ihnen betroffen.

Unter der Leitung von ShelterBox Operations Philippines und mit Unterstützung des lokalen Rotary Clubs sowie unserer Partnerorganisation Humanity and Inclusion war es möglich Notunterkünfte und andere lebensnotwendige Güter wie Solarlampen an über 100.000 Betroffene zu verteilen.

Die Verteilung von Hilfsgüter sowie die anschließende Evaluierung sind nun abgeschlossen.

ERFAHREN SIE MEHR

 

Jemen - Konflikt


Im Jemen herrscht derzeit die schlimmste humanitäre Krise weltweit.

Eine Folge des erbitterten Bürgerkriegs, der Hungersnot und des Zusammenbruchs der Wirtschaft.

Wir arbeiten zusammen mit BCHR (Benevolence Coalition for Humanitarian Relief), um bedrohte Communitys gegen die aufkommende Gewalt zu unterstützen.

Gemeinsam haben wir Zelte, Planen, Wasserfilter und weitere humanitäre Hilfsgüter bereitgestellt.
Die Verteilung ist mittlerweile abgeschlossen.

ERFAHREN SIE MEHR

 

Ein Kind in schmutziger Kleidung steht zwischen Zelten im Jemen

HAITI - ERDBEBEN


Am Samstag, dem 14. August 2021, wurde Haiti von einem Erdbeben der Stärke 7,2 erschüttert.

Gebäude wurden dem Erdboden gleichgemacht und die Krankenhäuser, bereits durch COVID-19 überlastet, waren überfordert.

Nur wenige Tage später brachte der Tropensturm Grace sintflutartige Regenfälle über einige der am schlimmsten betroffenen Gebiete.

ShelterBox hat kurz danach ein Team nach Haiti geschickt, dass, zusammen mit unserem Partner Habitat for Humanity, die betroffenen Familien unterstützt hat.

Die Verteilung der humanitären Hilfsgüter sowie die folgende Evaluierung sind mittlerweile abgeschlossen.

ERFAHREN SIE MEHR

Mosambik - Konflikt


Der Konflikt im Norden Mosambiks ist einer der weltweit am schnellsten wachsenden Vertreibungskrisen.

Seit Oktober 2017 verübt eine islamistische Gruppe gewalttätige Angriffe auf Zivilisten in der nördlichen Provinz Cabo Delgado.

Die Zahl der Vertriebenen stieg laut OCHA von 172.000 im April 2020 auf über 732.00 im Mai 2021. Die anhaltende Gewalt erhöht die Unsicherheit und Vertreibungen in der Region.

Die Situation ist weiterhin chaotisch. Jeden Tag kommen mehr und mehr Menschen zu Fuß, per Boot oder Bus in die Nachbarbezirke, um der Gewalt zu entfliehen.

Mit Hilfe unserer Partnerorganisation Care Mozambique konnten wir in den betroffenen Gebieten Shelter kits, Thermodecken, Solarlampen, Küchenutensilien, Schlafmatten und Moskitonetze verteilen.

Die Verteilung der Hilfsgüter ist mittlerweile abgeschlossen; zur Zeit findet die Evaluierung des Einsatzes statt. Ein weiteres Projekt zur Unterstützung von noch mehr Menschen ist in Planung.

ERFAHREN SIE MEHR