Unsere aktuellen Einsätze

ShelterBox ist weltweit im Einsatz. Erfahren Sie, wo wir aktuell Communitys unterstützen.

Wie Sie ist auch das Team von ShelterBox besorgt über die Auswirkungen, die das Coronavirus auf unser Leben und die Welt um uns herum hat.

Die aktuellen Reisebeschränkungen erschweren unsere Arbeit, doch wir setzen uns dafür ein, Familien auch während der Corona-Pandemie ein Zuhause zu ermöglichen.

Unsere weltweiten Partnerorganisationen in Syrien, Äthiopien und vielen weiteren Ländern haben es geschafft, unsere Notunterkünfte zu den Menschen zu bringen, die sie dringend brauchen – unter Einhaltung der geltenden Corona-Regelungen und mit Social Distancing.

Nach wie vor besteht ein massiver Bedarf an humanitärer Unterstützung. Und durch das Virus ist er noch dringender als sonst.

JETZT SPENDEN

Mosambik - Konflikt


Der Konflikt im Norden Mosambiks wächst zu einer der weltweit am schnellsten wachsenden Vertreibungskrisen heran. Im Jahr 2020 stieg die Zahl der Menschen, die ihre Häuser verlassen mussten, um fast 650 %.

Seit Oktober 2017 verübt eine islamische Extremistengruppe gewalttätige Angriffe auf Zivilisten in der nördlichen Provinz Cabo Delgado. Die anhaltende Gewalt erhöht die Unsicherheit und Vertreibungen in der Region.

Im März mussten mehr als 80.000 Menschen (Stand: Juni 2021) fliehen, als die Stadt Palma gewaltsam angegriffen wurde. Die Situation wurde als chaotisch beschrieben. Jeden Tag kommen Menschen zu Fuß, mit Booten oder Bussen in den Nachbarbezirken an, um der Gewalt zu entfliehen.

Über 700.000 Menschen wurden in der Region aus ihren Häusern vertrieben, und der Bedarf an Unterkünften ist enorm.

Wir prüfen, wie wir die von diesem Konflikt betroffenen Communitys unterstützen können.

Aber die Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie verkomplizieren unsere Arbeit.

Mithilfe von Partnerorganisationen im Land wollen wir Familien, die dringend eine Notunterkunft benötigen, mit Shelter Kits, Decken, Solarlampen, Küchenutensilien, Schlafmatten und Moskitonetzen versorgen.

Sudan - Überschwemmung


Der Sudan wurde von den schlimmsten Überschwemmungen seit Jahrzehnten heimgesucht.

Heftige Regenfälle, die Ende Juli einsetzten, verstärkten sich noch in den folgenden Monaten und führten zu schweren Überschwemmungen. Die Wassermassen forderten Menschenleben und zwangen Tausende zur Flucht.

Darüber hinaus hat die verheerende Katastrophe wichtige Infrastruktur und Lebensgrundlagen im gesamten Sudan zerstört – einem Land, das bereits mit dem Coronavirus zu kämpfen hat.

Gemeinsam mit unserem Partner der United Peace Organisation (UPO) unterstützen wir Gemeinden in der Region Gadaref, die von den Überschwemmungen schwer betroffen sind.

Wir haben Planen und andere wichtige Haushaltsgegenstände wie Küchensets, Schlafmatten, Decken, Moskitonetze und Wasserkanister bereitgestellt. Die Verteilungen und die Überwachung der Aktivitäten nach der Verteilung sind nun abgeschlossen.

Syrien - Andauernder Konflikt


In Syrien ist der Bedarf an humanitärer Unterstützung aufgrund der Corona-Pandemie größer denn je.

Gemeinsam mit unserem Partner ReliefAid haben wir kürzlich Familien in Idlib Hilfsgüter zur Verfügung gestellt. Darunter befanden sich u. a. Planen, Seile, Matratzen, Decken, Küchenutensilien, Seife und Kleidung – Gegenstände, um warm, sicher und gesund zu bleiben.

Zudem konnten wir, zusammen mit der Bahar Organisation, Familien im Nordosten mit Zelten und gepackten Hilfskisten unterstützen.

Außerdem haben wir Familien unterstützt, die von den Überschwemmungen in Idlib betroffen waren. Die Verteilung unserer Hilfsgüter ist nun abgeschlossen.

ERFAHREN SIE MEHR

Honduras - Hurrikans Eta und Iota


Die Hurrikans Eta und Iota haben im vergangenen November Teile Mittelamerikas verwüstet.

Schwere Regenfälle und die daraus resultierenden Überschwemmungen und Erdrutsche zerstörten Häuser in einer Zeit, in der Familien am meisten Schutz vor dem Coronavirus benötigten.

Wir arbeiten mit Habitat for Humanity Honduras und dem Rotary Club San Pedro Sula zusammen, um Familien mit Shelter Kits, Moskitonetzen, Küchensets, Decken, Wasserkanistern und Wasserfiltern, Solarlampen und anderen lebenswichtigen Dingen zu unterstützen.

Die Verteilung der Hilfsgüter und die Überwachung nach der Verteilung sind nun abgeschlossen.

LESEN SIE MEHR ÜBER DIE LAGE VOR ORT

Das Tschadbecken - Die Vergessene Krise


Seit 2009 führt Boko Haram einen Aufstand im Norden Nigerias. Die Gewalt hat sich inzwischen auf die Nachbarregionen Niger, Tschad und Kamerun ausgeweitet.

Rund 10,7 Millionen Menschen im Tschadbecken sind auf Hilfe angewiesen. Die Zahl der Vertriebenen wird auf 2,4 Millionen geschätzt, Tendenz steigend.

In Nigeria haben wir mit unserem Partner ACTED zusammen fast 2.000 Shelter Kits an Bedürftige verteilt. Die Distribution ist nun abgeschlossen. Wir sind in der Planung für unser nächstes Projekt.

In Kamerun haben wir seit dem Jahr 2015 fast 15.000 Familien geholfen. Im Jahr 2020 arbeiteten wir mit unserem Partner IEDA Relief zusammen, um Familien mit Zelten, Shelter Kits und anderen wichtigen Hilfsgütern zu versorgen. Im Moment arbeiten wir gemeinsam an einem neuen Projekt, damit noch mehr Geflüchtete und Vertriebene im Land unterstützt werden können. Wir stellen Zelte, Shelter Kits, Seile, Planen sowie andere wichtige Haushaltsgegenstände zur Verfügung

Aufgrund der Corona-Pandemie arbeiten wir eng mit unseren Partnern zusammen, um die Sicherheit der betroffenen Communitys und Mitarbeitenden während unseres Einsatzes zu gewährleisten.

WAS PASSIERT IM TSCHADBECKEN?

Gemeinsam mit unserem Partner ACTED haben wir Familien wie die von Amgujja mit Planen und anderen lebenswichtigen Dingen unterstützt. Sie sagte: "Das hat dem Zustand unserer Unterkunft wirklich geholfen. Wir haben neue Planen, die hoffentlich den Regen während der Regenzeit abhalten werden."

Äthiopien - Konflikt


Anfang November 2020 führten die eskalierenden Spannungen zwischen der äthiopischen Regierung und der regionalen Führung in Tigray zum bewaffneten Konflikt.

Offiziell wurden militärische Operationen  eingestellt, nachdem die tigraische Hauptstadt Merkelle von Regierungstruppen Ende November 2020 eingenommen wurde.

Aber Millionen von Menschen sind weiterhin von Lebensmittelknappheit, Obdachlosigkeit, anhaltender Unsicherheit und dem Coronavirus bedroht.

Gemeinsam mit unserem Partner IOM unterstützen wir Menschen in Tigray, die aus ihrer Heimat geflohen sind mit Notunterkünften, Haushalts- und Hygieneartikeln. Wir liefern Planen, Seile, Decken, Schlafmatten, Moskitonetze, Wasserkanister, Tragesäcke und Küchenutensilien. Zudem versorgen wir die Familien mit Seife, Waschschüsseln und Wasserkrügen, um einen Ausbruch des Coronavirus zu verhindern.

MEHR ZUR SITUATION VOR ORT

Burkina Faso - Konflikt


Burkina Faso ist eine der am schnellsten wachsenden Vertreibungskrisen in Afrika.

Fast 1 Million Menschen mussten aufgrund extremistischer Gewalt aus ihren Häusern fliehen. Die Bemühungen sowohl der Regierungstruppen als auch der lokalen Milizen, diese zu bekämpfen, haben noch mehr Communitys entwurzelt.

Die zunehmende Gewalt im Jahr 2019 hat sich im Jahr 2020 fortgesetzt, und es scheint keine Besserung der Lage in Sicht. Einige der Familien, die zur Flucht gezwungen wurden, können bei Verwandten oder Freunden unterkommen, aber viele andere sind in überfüllten Lagern oder Gebäuden wie Schulen untergebracht.

Die Unsicherheit und Instabilität machen es für die Helfer:innen schwierig, einen Teil der Betroffenen zu erreichen, und das Coronavirus verschlimmert die Situation noch.

Trotz der vielen Herausforderungen für humanitäre Organisationen haben wir mit unserem Partner HELP zusammengearbeitet, um gefährdete Communitys zu unterstützen.

Gemeinsam haben wir im Jahr 2020 betroffene Communitys in der Region Centre Nord unterstützt.

Dieses Jahr haben wir erneut mit HELP zusammengearbeitet, um weitere Familien mit Planen, Küchensets, Schlafmatten, Decken und anderen lebenswichtigen Dingen wie Seife und Eimern zu unterstützen.

Die Hilfslieferungen für unser letztes Projekt sind nun abgeschlossen und wir planen gerade unseren nächsten Einsatz.

ERFAHREN SIE MEHR

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Ihre Unterstützung verändert Leben. Bitte spenden Sie, um Familien auf der ganzen Welt zu helfen, die ihr Zuhause durch Erdbeben, Überschwemmungen, tropische Stürme, Konflikte und andere Katastrophen verloren haben.

Vergangene Einsätze

Erfahren Sie, wo ShelterBox überall im Einsatz war.

Unsere Einsatzkriterien

Wie entscheiden wir, bei welchen Katastrophen und Konflikten unsere Teams zum Einsatz kommen?

Unsere Hilfsgüter

Zu unseren Hilfsgütern gehören Zelte, Shelter Kits, Solarlampen, Decken, Wasserfilter und -kanister, Kochgeschirr und Moskitonetze.