Der Konflikt in Syrien

Was passiert in Syrien und wie reagiert ShelterBox darauf?

Was passiert in Syrien?


Der Konflikt in Syrien dauert nun bereits seit 2011 an.

Was als friedlicher Protest begann, um mit öffentlichen Demonstrationen demokratische Reformen zu bewirken, wurde seitens der Regierung brutal unterdrückt, bekämpft und hat sich seitdem zu einem der schlimmsten Bürgerkriege der Neuzeit entwickelt.

 

Der ungleiche Machtkampf zwischen Regierungstruppen und verschiedenen Oppositionellen, darunter der so genannte IS, geht weiter und eine Lösung ist nicht absehbar.

Nach zehn Jahren anhaltender Gewalt hat sich der Syrienkonflikt in eine scheinbar unlösbare Krise verwandelt und ein Land hinterlassen, das von Terror und Instabilität gezeichnet ist. Zurzeit benötigen mindestens 12 Millionen Menschen in Syrien humanitäre Hilfe.

10 Jahre anhaltender Konflikt


Der Syrieneinsatz ist die umfassendste und langwierigste Hilfsaktion in der Organisationsgeschichte von ShelterBox. Mit Setzung der tragischen 10-Jahres-Marke, sind schätzungsweise 12,3 Millionen Menschen durch den Konflikt vertrieben worden.

Auch wenn es in den Medien stiller geworden ist, wütet der Konflikt in Syrien weiter. Politische und diplomatische Bemühungen scheinen zwecklos, die Zukunft des Landes bleibt ungewiss. Während die Kämpfe weitergehen, sind Millionen vertriebener Syrerinnen und Syrer mit harten Wintern, Überschwemmungen, finanziellen Problemen und der zusätzlichen Bedrohung durch das Coronavirus konfrontiert.

Wir rufen alle beteiligten Parteien auf, den Zivilisten in Syrien Priorität einzuräumen, indem sie die Feindseligkeiten einstellen, den humanitären Zugang für Hilfslieferungen aufrechterhalten – und letztendlich einen Weg zu einer friedvollen Lösung finden.

Vor welchen Herausforderungen stehen die Menschen?


FINANZIELLE NOTLAGE

Syrien geht es finanziell schlecht. Die syrische Lira hat sich im Wert halbiert und die weit verbreiteten Sanktionen beeinträchtigen den Geldfluss ins Land.

Grundlegende Dinge wie Treibstoff, Lebensmittel und Medikamente sind nun für Menschen unbezahlbar geworden. Die Kosten für einen Lebensmittelkorb beispielsweise sind in nur 12 Monaten um 236 % gestiegen.

CORONAVIRUS

Das Coronavirus stellt eine weitere tödliche Bedrohung in einem Land dar, das bereits von Krieg gebeutelt ist. Im Februar 2021 sagte ein WHO-Beamter, dass ein erster Impfstart nur 3% der syrischen Bevölkerung erreichen könnte – und es gibt ernsthafte Bedenken, wie gerecht diese Impfstoffe verteilt werden würden.

Die Maßnahmen, wie großflächige Absperrungen, soziale Distanzierung und verstärkte Hygienemaßnahmen, sind in einem zersplitterten Land, in dem Millionen von Menschen auf der Flucht sind und in Notunterkünften mit wenig oder gar keinen sanitären Einrichtungen leben, fast unmöglich.

EXTREMES WETTER

In Syrien herrschen im Sommer extreme Hitze und im Winter eisige Temperaturen. Erst im Februar dieses Jahres verursachten tagelange heftige Regenfälle im Nordwesten Syriens großflächige Überschwemmungen, die Tausende von Zelten zerstörten und das Hab und Gut der Familien durchnässten.

Ohne warme Kleidung, Decken und angemessene Isolierung haben die Familien keine andere Wahl, als sich in gemeinsamen Unterkünften zusammenzuschließen, um den Winter zu überstehen.

icon-shelterbox--white icon

Ihre Hilfe verändert Leben

Die wichtigsten Fakten


Infographik Syrien
  • Jede vierte Schule wurde beschädigt, zerstört oder als Notunterkunft genutzt.
  • Über die Hälfte der syrischen Krankenhäuser sind nicht mehr in Betrieb.
  • Mehrere Millionen Hektar Ackerland wurden zerstört oder aufgegeben.
  • Mehr als 6 Millionen Syrer sind aus dem Land geflüchtet und weitere 6 Millionen sind Binnenflüchtlinge.
  • Willkürliche Inhaftierungen und die Praxis des “Verschwinden-Lassens” gehören zum Standard-Repertoire des Assad-Regimes.
  • In keiner Region des Landes finden Schutzsuchende verlässlichen Schutz: Überall drohen schwere Menschenrechtsverletzungen und militärische Eskalationen.

Wie helfen wir vor Ort?


Wir bieten Familien eine Unterkunft, die aufgrund des Konflikts in Syrien ihre Heimat gezwungenermaßen verlassen mussten.

Wenn Familien weit entfernt von ihrem Zuhause und durch Kriegserlebnisse traumatisiert sind, ist es von unschätzbarem Wert, ihnen einen sicheren Ort zu bieten, den sie ihr Zuhause nennen können.
Seitdem wir im Dezember 2012 zum erstem Mal auf die Krise reagierten, haben bis heute mehr als 400.000 Menschen in Syrien ShelterBox-Hilfe erhalten. Das macht den Einsatz zur umfassendsten und anhaltendsten Intervention in unserer Geschichte.

Unsere ShelterBoxen haben wir seit dem Frühjar 2020 mit Artikeln wie Seife, Waschschüsseln und Gesichtsmasken erweitert, um die Verbreitung von COVID-19 einzudämmen.

 

“Wir mussten unseren Heimatort und all das, was wir uns über die Jahre aufgebaut haben, verlassen. Unser Haus wurde geplündert und niedergbrannt. An manchen Tagen gehen wir hungrig ins Bett.”

 

 

Hamda, Mutter von acht Kindern, Syrien

Wie hat sich der Konflikt entwickelt?


2011

Die Reaktion auf friedliche Pro-Demokratie-Proteste, inspiriert durch den “Arabischen Frühling”, führt zu Gewalt, die sich zu einem Bürgerkrieg entwickelt.

2012

Syrische Regierungskräfte greifen Homs und andere Städte an.
Die Oppositionsgruppe „Freie Syrische Armee“ erobert Aleppo.

2013

Syrische Regierung setzt chemische Waffen gegen Rebellenpositionen in Ghouta ein.
UN beginnt mit der Zerstörung von Chemiewaffenbeständen, mit Genehmigung der syrischen Regierung.

2014

Der so genannte “Islamische Staat” (IS) erklärt ein “Kalifat des Territoriums von Aleppo bis Diyala, Irak“.
Von der UNO vermittelte Friedensgespräche scheitern. Luftangriffe von US und 5 arabischen Staaten gegen IS rund um Aleppo und Raqqa werden ausgeführt.

2015

Russland beginnt Luftangriffe in Syrien zur Unterstützung des syrischen Regimes.
Kurdische Kräfte verdrängen IS aus dem türkischen Grenzgebiet. Der IS erobert die antike Stadt Palmyra in Zentralsyrien, viele Denkmäler werden zerstört. Islamistisches Rebellenbündnis übernimmt die Kontrolle über die Provinz Idlib. Syrische Regierung gewinnt die Kontrolle über Homs zurück.

2016

Die syrische Regierung erobert Aleppo zurück, unterstützt von Iran und Russland.
Die Türkei überschreitet die Grenze zu Syrien um die türkisch orientierte syrische Opposition zu unterstützen.

2017

Die Türkei, Russland und der Iran beschließen ein Abkommen zur Einrichtung von “Deeskalationszonen”.
Der IS ist aus Raqqa vertrieben.

2018

Die syrische Regierung startet eine Operation gegen die von Rebellen gehaltene Enklave Ost-Ghouta.
Die syrische Regierung wird beschuldigt, wieder chemische Waffen eingesetzt zu haben. Die USA, Frankreich und das Vereinigte Königreich starten als Reaktion einen Raketenangriff.

2019

Das ‚Kalifat’ des IS wird in der Baghouzer Offensive besiegt.
Die Luftangriffe der syrischen Regierung eskalieren in der Provinz Idlib und führen zur Vertreibung von mehr als 1 Millionen Menschen.

2020

22. März 2020: Coronavirus wird in Syrien festgestellt.

2021

Weitreichende Überschwemmungen im Nordwesten Syriens zerstören 10.500 Zelte und beschädigen 15.000 weitere

Weitere Infos


Corona-Pandemie

Das Coronavirus schafft ein ganz neues Risiko für Familien, die ihr Zuhause verloren haben. Darum passen auch wir von ShelterBox uns an.

Aktuelle Einsätze von Shelterbox

In welchen Krisengebieten wir aktuell im Einsatz sind.

Wir feiern 20 Jahre ShelterBox

Vielen Dank für unglaubliche zwei Jahrzehnte der Unterstützung