Wieso Katastrophen nicht natürlich sind

Naturkatastrophen. Wir alle haben den Begriff schon einmal gehört und wahrscheinlich auch benutzt.

Er wird in den Nachrichten, in den sozialen Medien und in alltäglichen Gesprächen verwendet, um extreme Ereignisse wie Hurrikans, Erdbeben und Vulkane zu beschreiben.

Aber in den 20 Jahren, in denen wir bereits Communities unterstützen, die von solchen Katastrophen betroffen sind, haben wir erkannt, dass der Begriff problematisch ist – und sogar schädlich.

Erfahren Sie, warum Naturkatastrophen vielleicht doch nicht so natürlich sind, wie man meinen könnte.

Was ist falsch mit dem Begriff "Naturkatastrophe"?


Katastrophen sind keine natürlichen Vorkommnisse. Würde der gleiche Zyklon zwei verschiedene Regionen auf der Welt treffen, sähen die Auswirkungen sehr unterschiedlich aus. 

Tatsächlich sind es die Entscheidungen, die wir treffen, die eine Katastrophe verursachen.

Folgende Faktoren bestimmen unter anderem, ob eine Katastrophe in Folge einer Naturgefahr eintritt:

  • Lebensbedingungen,
  • Armut,
  • die Fähigkeit der Regierung, sich auf mögliche Gefahren vorzubereiten und auf diese zu reagieren
  • sowie der Prozess des Wiederaufbaus und inwiefern dieser effizient wäre.

Gefahren sind unvermeidlich – aber die Auswirkungen auf die Gesellschaft sind es nicht.

Zerstörung auf den Philippinen nach dem verheerenden Taifun Haiyan, im Jahr 2013. Es war einer der stärksten Stürme, die jemals aufgezeichnet wurden, mit anhaltenden Winden von über 150 km/h.

Wie definiert sich eine Katastrophe?


Die am weitesten verbreitete Definition des Wortes “Katastrophe” wurde von der International Federation of Red Cross and Red Crescent Societies (IFRC) entwickelt. Laut dieser Definition ist eine Katastrophe:

“Ein plötzliches, katastrophales Ereignis, das das Funktionieren einer Gemeinschaft oder Gesellschaft ernsthaft stört und menschliche, materielle und wirtschaftliche oder ökologische Verluste verursacht, die die Fähigkeit der Gemeinschaft oder Gesellschaft übersteigen, durch die eigenen Ressourcen mit ihm fertig zu werden.”

Diese Definition unterscheidet klar zwischen einer Gefahr, die natürlich ist, und einer Katastrophe, die nicht natürlich ist.

Eine Gefahr kann erst dann zu einer Katastrophe werden, wenn sie die Gesellschaft oder eine Gemeinschaft betrifft.

Warum müssen wir uns von dem Wort "Natur" entfernen?


Menschen, die nach schweren Überschwemmungen um Pfützen herumlaufen Brasilien, 2012. Schwere Regenfälle und tödliche Erdrutsche verwüsteten die Küstengemeinden im Südosten. Die Katastrophe ereignete sich ein Jahr, nachdem Sturzfluten und Erdrutsche 902 Menschen im Bundesstaat Rio de Janeiro getötet hatten. Es war die tödlichste Katastrophe in der Geschichte Brasiliens.

Die Verwendung des Wortes “Natur” ignoriert die Rolle, die der Mensch bei einer Katastrophe spielt.

Es wird davon ausgegangen, dass das Ereignis ohnehin eingetreten wäre und wir wenig hätten tun können, um es zu verhindern.

Wenn die Schuld für die Schäden und Verluste, die eine Katastrophe nach sich zieht, auf eine “höhere Gewalt” geschoben wird, werden die Gemeinschaften, die in gefährdeten Gebieten leben, ihrer Verantwortung enthoben.

Das Wort nimmt den sozialen, politischen, ökologischen und wirtschaftlichen Kontext von Katastrophengeschichten weg und verkennt die vorhandenen sozialen Ungerechtigkeiten.

Wieso es wichtig ist, den Begriff richtig zu verwenden


Die Art und Weise, wie wir über Katastrophen sprechen, beeinflusst die Art und Weise, wie wir alle die Risiken wahrnehmen, die sie mit sich bringen.

Der richtige Begriff ist von entscheidender Bedeutung, denn er bestimmt, wie wir über Katastrophen denken und wie sie mit Themen wie dem Klimawandel verbunden sind.

Wie hängen Katastrophen, der Klimawandel und gefähredete Communitys zusammen?


Katastrophen sind ebenso wenig natürlich wie der Klimawandel.

Das sich verändernde Klima verschlimmert Wetterereignisse wie Dürren, Hurrikans oder Waldbrände.

Solche extremen Wetterereignisse finden oft in Ländern statt, in denen viele Menschen in Armut leben. Wir helfen betroffenen Menschen und Communitys, sich nach einer Katastrophe zu erholen, aber die Klimakrise erschwert die Situationen vor Ort.

Die Klimakrise ist eine vom Menschen geschaffene Krise, die das Leben von Millionen von Menschen in Risikogebieten dauerhaft verändert und verändern wird. 

Sie hat enorme Auswirkungen auf Personen, die für ihren Lebensunterhalt auf das Wetter angewiesen sind. Menschen, die Landwirtschaft betreiben, Vieh züchten oder einen nomadischen Lebensstil führen, müssen kämpfen, um ihre Familien ernähren zu können. Klimaschocks haben verheerende und langfristige Auswirkungen und zwingen sie oft, in die Städte wegzuziehen.

"Ich bin es leid, immer umziehen zu müssen, wenn es Überschwemmungen gibt, aber wir haben keine andere Wahl. Wir können es uns einfach nicht leisten, ein Haus außerhalb der von Flut betroffenen Gebiete zu kaufen." - Mirta, Paraguay

Mit welchen Begriffen sollten wir Katastrophen beschreiben?


ShelterBox befindet sich in der Transformationsphase – weg vom Begriff der “Naturkatastrophe”. Stattdessen werden wir uns auf folgende Termini beziehen:

  • Extreme Wetterereignisse. Beinhaltet Gefahren wie Tropenstürme, Dürren und Überschwemmungen
  • Seismische Gefahren und Ereignisse. Zu ihnen zählen Vulkanausbrüche und Erdbeben.
  • Außerdem reden wir von Konflikten und komplexen Notsituationen, wenn es um Kriege, Gewaltausbrüche und komplexe politische Situationen geht. Bei solchen Ereignissen spielen viele komplizierte Faktoren eine Rolle, zu denen oft auch eine Belastung im Zusammenhang mit der Umwelt und dem Klimawandel zählen kann.

Mehr zum Thema


Katastrophen erklärt

Erdbeben, Vulkane, Tsunamis, Hurrikans und Taifune – Hier ist alles, was Sie über Katastrophen wissen müssen.

Vom Hauch der Ahnung: Frühwarnsysteme für Erdbeben und Tsunamis

Allein zwischen 1998 und 2017 kamen 1.3 Millionen Menschen bei Naturkatastrophen ums Leben. Um Menschen besser vor diesen Ereignissen zu schützen, entwickeln Wissenschaftler verschiedene Frühwarnsysteme.

Klimawandel und Katastrophen

Unser globales Klima ändert sich in einer rapiden Geschwindigkeit – mit dramatischen Auswirkungen auf die Umwelt.