Was Sie 2021 bewirkt haben

Und wie Ihre Unterstützung geholfen hat, Leben zu verändern

Gemeinsam durch ein weiteres schwieriges Jahr


Auch im Jahr 2021 beherrschte die globale Pandemie noch immer unser Leben.

Das Coronavirus breitete sich weiter aus und gefährdete vor allem schutzbedürftige Menschen, die ihr Zuhause verlassen mussten oder es verloren haben.

Weltweite Reisebeschränkungen waren nach wie vor in Kraft. Zusätzlich erschwerte ein weltweiter Mangel an Schiffscontainern den Transport unserer Hilfe.

 

Trotz all dieser Herausforderungen, konnten wir im August 2021 ein Team auf, das von einem Erdbeben schwer getroffene, Haiti schicken. Das war das erste Mal, seit Beginn der Pandemie, das wir ein Team entsenden konnten.

Unsere Beziehungen zu global angesiedelten Partnern und Rotary, haben uns dabei geholfen, auch in dieser schweren Zeit Familien in Notsituationen zu erreichen.

Ohne Sie – unsere großartigen Unterstützer und Unterstützerinnen – hätten wir das nicht geschafft! Sehen Sie, was Ihre Unterstützung im Jahr 2021 bewirkt hat.

Lernen Sie die Menschen kennen, denen Sie geholfen haben

Honduras - Maryuris Geschichte


Maryuris Familie hat fast alles verloren, als die Hurrikans Eta und Iota in Honduras wüteten.

Noch nie hatten sie erlebt, dass in der selben Woche zwei Stürme aufeinanderfolgten. „Die Stürme werden häufiger und stärker“, sagt Maryuri.

In Zusammenarbeit mit Habitat for Humanity Honduras und dem Rotary Club San Pedro Sula konnten wir Familien, wie die von Maryuri mit Notunterkünften und Hilfsgütern versorgen.

Die Familie schaffte es neu anzufangen, obwohl sie alles verloren hatten.

Maryuri hofft, dass sie bald wieder Arbeit findet. Dank Ihrer Unterstützung kann sie wieder in die Zukunft blicken.

 

WEITER LESEN

Dank Ihnen kann Maryuris Familie Pläne für ihre Zukunft schmieden.

Äthiopien - Shewits Geschichte


Bevor der Tigray-Konflikt sie zwang aus ihrer Heimat, Äthiopien, zu fliehen, war Shewit Lehrerin und Mutter von vier Kindern.

Mit ihren Kleinsten musste Shewit 80km laufen, um einen sicheren Ort zu finden, an dem sie ihre Kinder unterbringen und schützen konnte.

Die Familie konnte sich schließlich in einem Camp für Binnengeflüchtete niederlassen.

„Mit der neuen Unterkunft, die von IOM und ShelterBox bereit gestellt wurde, haben sich unsere Lebensbedingungen sehr verbessert. Wir müssen nun nicht mehr draußen sitzen und um unsere Sicherheit fürchten.“

Aktuell sind Millionen von Menschen in Äthiopien mit schwerer Nahrungsmittelknappheit, drohenden Konflikten sowie dem Coronavirus konfrontiert. Mit Ihrer Hilfe konnten wir vom Tigray-Konflikt bedrohte Familien, wie die von Shewit, erreichen.

WEITER LESEN

Syrien - Fatimas Geschichte


Im vom Krieg zerrütteten Syrien ist das Fehlen eines sicheren Zuhauses nicht das einzige Problem, mit dem Familien zu kämpfen haben.

Jedes Jahr werden vertrieben Familien mit den schweren Herausforderungen des syrischen Winters konfrontiert. In den Vertriebenencamps herrschen Minustemperaturen und weitere extreme Bedingungen.

Fatima erzählte unserem Partner Bahar Organisations von der Überschwemmung, die ihr Zelt beschädigte.

„Der Winter ist sehr kalt und wir haben nichts zum heizen, keinen Brennstoff, nicht einmal Holz. Als es regnete füllte sich das Zelt mit Wasser, bis es komplett überschwemmt war.“

„In jedem Jahr wird es schlimmer, als im letzten. Bei dieser extremen Kälte habe ich Angst um meine Kinder.“

Dank Ihrer Unterstützung erhielt Fatima ein neues Zelt, ein Küchenset, eine Lampe und weitere lebensnotwendige Hilfsgüter. Für Fatima ist das Leben im neuen Zelt besser geworden.

Fatima sagt: "Der Boden ist isoliert und fest, weder Luft noch Regen können eindringen. Es ist besser als unser altes Zelt."

Wir können das nicht allein

In diesen schwierigen Zeiten sind wir umso dankbarer für Ihre Unterstützung – ohne Sie könnten wir die schutzbedürftigen Familien nicht erreichen.

Wir wissen nicht, was die nächste Katastrophe sein wird, aber wir wissen, mit Ihrer Hilfe werden wir bereit sein.

Banner oben: Honduras. Gemeinsam mit Hábitat para la Humanidad Honduras und dem Rotary Club San Pedro Sula verteilten wir Shelter Kits für Unterkünfte und Haushaltsgegenstände an über 3.000 Familien.

Banner unten: Burkina Faso. Yimdi und ihr Sohn in ihrer Notunterkunft, die mit von ShelterBox bereitgestellten Planen abgedeckt wurde.