Monsun-Überschwemmungen in Bangladesch

Starke Monsun-Regenfälle haben in Bangladesch extreme Überschwemmungen ausgelöst. Diese Überschwemmungen fluteten ein Drittel des Landes.

Finden Sie mehr über die Situation heraus und darüber, wie wir betroffenen Familien helfen.

In Bangladesch sind extreme Überschwemmungen aufgetreten. Ein Großteil des Landes stand unter Wasser. Der Auslöser für diese Überschwemmungen war schwerer Monsun-Regen.

Wir haben Familien, die ihr Zuhause aufgrund von Flusserosion verloren haben, mit wichtigen Hilfsgütern unterstützt, um ihnen beim Wiederaufbau zu assistieren.

Finden Sie mehr über die Situation in Bangladesch und die Unterstützung, welche wir geleistet haben, heraus.

GEHEN SIE ZU

Situation in Bangladesch

Auswirkungen der Überschwemmungen

Betroffene Menschen

Auf die Überschwemmung reagieren

Was ist passiert?


Seit dem 9. Juli 2019 hat starker Monsun-Regen Überschwemmungen in den tieferliegenden Gebieten von Bangladesch ausgelöst. Etwa ein Drittel des Landes stand unter Wasser.

Während der Monsun-Saison sind Überschwemmungen ein regelmäßig wiederkehrendes Ereignis. Dieses Jahr haben der stetige Regen und die Überschwemmungen in den Nachbarländern Nepal und Indien jedoch dazu geführt, dass der Wasserstand der zwei größten Flusssysteme im Norden Bangladeschs auf einen Rekordwert anstieg (Quelle: IFRC).

Bangladesch ist des Öfteren von wasserbezogenen Katastrophen betroffen.

Auch im August 2017 haben starke Regenfälle die flussnahen Gebiete von Indien, Nepal, Bhutan und Bangladesch überschwemmt. Zwei Drittel von Bangladesch standen damals unter Wasser (Quelle: ReliefWeb).

Die Auswirkungen der Überschwemmungen


Die Überschwemmungen haben zerstörerische Auswirkungen auf die betroffenen Gemeinden.

Überschwemmungen und Erdrutsche im Juli dieses Jahres haben Straßen und andere wichtige Infrastruktur zerstört oder beschädigt. Als Resultat saßen Tausende Menschen an unzugänglichen Orten fest und hatten keine Elektrizität. Mehr als 66.000 Häuser wurden zerstört.

Der Zugang zu Essen und sauberem Trinkwasser war knapp, was zu ernsthaften Gesundheitsproblemen, wie beispielsweise zu einer Zunahme von wasserbezogenen Krankheiten, führt. (Quelle: ReliefWeb).

Finden Sie mehr über Überschwemmungen heraus und wie sie Menschen beeinflussen.

Quelle: ReliefWeb

Wie viele Menschen waren betroffen?


  • 7.3 Millionen Menschen waren direkt von den Überschwemmungen betroffen (Quelle: UN Bangladesh; Stand: 30. Juli 2019)
  • Rund 308.800 Menschen waren gezwungen ihr Zuhause zu verlassen, um eine sichere Unterkunft zu finden
  • Mehr als eine halbe Million Häuser wurden beschädigt oder komplett zerstört
  • 85% der Bevölkerung in den neun am schwersten betroffenen Distrikten Jamalpur, Kurigram, Gaibandha, Sylhet, Sirajganj, Tangail, Sunamganj, Bogra und Bandarban wurden durch die Überschwemmungen vertrieben

Wie hat ShelterBox auf diese Katastrophe reagiert?


Unsere Teams sind nach Bangladesch gereist und haben sich die Situation vor Ort angeschaut, ebenso wie den Bedarf an Hilfsgütern ermittelt. Diese Ermittlungen werden vorgenommen, um zu verstehen, was die Menschen für die Regeneration nach einer Katastrophe brauchen.

Sie haben sich mit lokalen Rotary- und Regierungskontakten getroffen, sowie mit wichtigen humanitären Akteuren. Einer dieser Akteure ist die Bangladesh Red Crescent Society (BDRCS), mit denen wir auch 2017 schon zusammengearbeitet haben.

Die Familien haben uns erzählt, dass sie mehr Platz und Witterungsschutz benötigen. Sie berichteten ebenfalls, dass sie die Shelter Kits und Planen dazu verwenden würden, um Gedränge in den Gastfamilien zu vermeiden, indem mehr Aufenthalts- und Kochraum geschaffen wird.

In der Zukunft könnten die Planen ebenfalls nützlich werden, im Falle von weiteren Überschwemmungen.

Der Einsatz von ShelterBox hat sich auf die Gemeinschaften der stark betroffenen Schwemmlandinseln („Chars“) in Kurigram im Nordwesten von Bangladesch konzentriert. Die Familien, die dort lebten, haben ihr Land und ihr Zuhause aufgrund von Flusserosion verloren.

Die Schwemmlandinseln, sogenannte Chars, können entweder eigene kleine Inseln sein (Insel Chars) oder eine Verbindung zum Festland besitzen (angeschlossene Chars).

Insel Chars sind nicht ans Festland angeschlossen, sondern entweder saisonal oder das ganze Jahr über davon getrennt.

Die Verteilung der Hilfsgüter wurde abgeschlossen. Über 500 Familien haben wichtige Hilfsgüter erhalten.

Hilfsgüter, die die Familien erhalten haben


Shelter Kits

Eine Auswahl an strapazierfähigen Werkzeugen und Materialien, welche die Familien benutzen können, um ihr Zuhause wiederaufzubauen.

 

Planen

Zwei belastbare Planen, die dazu verwendet werden können, um Dächer und Wände zu kreieren.

Keine Familie ohne Obdach


Wir wollen eine Welt erschaffen, in der keine Familie nach einer Katastrophe ohne Obdach zurückbleibt.

Aber das schaffen wir nicht allein. Ihre großzügige Spende hilft uns dabei mehr Familien zu unterstützen, welche von Katastrophen betroffen sind, wie beispielsweise dem Zyklon Idai in Malawi oder den Überschwemmungen in Paraguay.

Spenden Sie heute und unterstützen Sie Familien auf ihrem Weg des Wiederaufbaus.