Was passiert bei einer Dürre

Alles, was man über Dürren wissen muss

Anders als ein tropischer Sturm oder ein Waldbrand ist eine Dürre eine schleichende Katastrophe. Sie fordert langsam ihren Tribut, bis sie genauso zerstörerisch wird wie jede andere klimabedingte Katastrophe.

In den letzten vier Jahrzehnten waren mehr Menschen von Dürren betroffen als von jeder anderen Klimakatastrophe.

ShelterBox hat von Dürren betroffene Familien in Ländern wie Somalia und Kenia unterstützt.

 

Aber was sind Dürren eigentlich? Wodurch werden sie verursacht? Welche Auswirkungen haben sie auf Menschen weltweit? Und wie helfen wir von ShelterBox in Somalia?

Lesen Sie mehr über Dürren und wie wir Menschen unterstützten, die mit ihren Auswirkungen konfrontiert waren.

Was ist eine Dürre?


3 verschiedene Arten von Dürren

Eine Dürre ist das Ergebnis von zu geringen Wasserressourcen in einer bestimmten Region über einen längeren Zeitraum hinweg. Es gibt drei verschiedene Arten:

Meteorologische Dürren: Sie entstehen, wenn es in einer Region zu wenig Niederschlag gibt. Dies führt zu der trockenen, rissigen Erde, an die viele von uns denken, wenn wir das Wort „Dürre“ hören.

Hydrologische Dürren: Sie werden ebenfalls durch das Ausbleiben von Niederschlägen verursacht, was sich wiederum auf die Wasserversorgung auswirkt. Dies führt zu einem starken Rückgang des Grundwasserspiegels, der Wasserläufe und der Wasserstände von Seen.

Landwirtschaftliche Dürreperioden beziehen sich auf die Auswirkungen auf Ernten. Sie sind das Ergebnis von Niederschlags- und Bodenwasserknappheit, einem geringeren Grundwasserspiegel und niedrigen Wasserständen in den Reservoirs für die Bewässerung.

Was verursacht eine Dürre?


Historisch gesehen sind Dürreperioden ein natürliches Phänomen.

Der Mensch hat jedoch einen wachsenden Einfluss auf die Häufigkeit, Intensität und Dauer von Dürren.

Der Klimawandel

Der Mensch treibt den Klimawandel voran, der wiederum zu mehr Dürren führt. Steigende Temperaturen erhöhen die Geschwindigkeit, mit der Wasser verdunstet. Für Regionen, in denen bereits Trockenheit herrscht, kann dies zu einer Katastrophe führen.

Außerdem kann der Klimawandel dazu führen, dass Stürme von ihren typischen Bahnen abkommen. Dies könnte betroffenen Regionen die Chance nehmen, den benötigten Niederschlag zu bekommen.

Der Wasserbedarf

Der Bedarf an Wasser steigt von Jahr zu Jahr. Trinkwasser und intensive Landwirtschaft entziehen Seen, Flüssen und dem Grundwasser große Mengen an Wasser. Dies führt zu einer enormen Belastung der Wasserressourcen. Wenn diese Belastung zu groß wird, wird ein Kipppunkt erreicht, und es kommt zu Dürreperioden. Dann kann es Jahre dauern, bis sich die Wasserressourcen wieder aufgefüllt haben, wenn es überhaupt dazu kommt.

Abholzung, Bodendegradation und Desertifikation

Pflanzen und Bäume werden nicht nur benötigt, um Kohlenstoff zu binden und Sauerstoff freizusetzen. Sie sind auch für die Rückführung von Wasser in die Atmosphäre unerlässlich. Ohne sie wird der Wasserkreislauf unterbrochen, und ganze Regionen werden anfälliger für Dürren. Die Qualität des Bodens kann sich dadurch weiter verschlechtern und die Böden können das Wasser schlechter speichern. Auch Desertifikation, also die Zerstörung von fruchtbaren Böden in Trockengebieten, ist ein zunehmendes Problem und resultiert ebenfalls aus Dürren.

Was sind die Auswirkungen von Dürren?


Jedes Jahr sind Millionen von Menschen von Dürren betroffen. Es wird erwartet, dass diese Zahl mit dem Anstieg der globalen Temperaturen noch zunehmen wird.

Schon jetzt leiden schätzungsweise 55 Millionen Menschen jedes Jahr unter den Folgen. Wenn eine Dürre auftritt, können Ernten ausfallen und Viehbestände verenden. Infolgedessen können Familien ganzer Regionen von schwerer Unterernährung oder Hungersnot betroffen sein.

Außerdem steigt das Risiko von Infektionskrankheiten wie Cholera, da es an sicherem Wasser und sanitären Einrichtungen mangelt.

Um diesen Bedingungen zu entkommen, lassen Zehntausende Familien ihre Häuser zurück auf der Suche nach Nahrung und Wasser.

Die Dürre hat bis zu 80 % des Viehbestands am Horn von Afrika vernichtet. "Wir haben unseren Viehbestand verloren", sagt Safiya, während sie neben ihrem provisorischen Haus sitzt. Sie musste die schlaffen Körper der Tiere von ihrem Haus auf ein nahegelegenes Feld tragen. Safiya erhielt 2019 Hilfe von ShelterBox.

Unsere Arbeit in Somalia


Verteilung von ShelterBoxen in Somalia, 2018.

Eine schwere Dürre verwüstet weite Regionen von Somalia.

In den letzten Jahren hat die Katastrophe bis zu 80 % des Viehbestands in der Region vernichtet. Dies hatte schwerwiegende Auswirkungen auf Familien, die von der Landwirtschaft leben. Sie haben deshalb ihre Heimat verlassen und suchen nach alternativen Lebensgrundlagen.

Die Hälfte der ländlichen Gemeinden sind nomadische Bauern, die für ihr Einkommen und ihr Überleben auf die Viehzucht angewiesen sind. Extreme Wetterbedingungen sind ihre größte Bedrohung. Die Dürre und die ausbleibenden Ernten haben das Risiko von Krankheiten und Seuchen erhöht. Und zu allem Überfluss machen heftige Regenstürme die Lage noch gefährlicher.

Trotz dieser Herausforderungen haben wir über 22.000 Menschen unterstützt. In Zusammenarbeit mit ActionAid haben wir Planen, Seile, Küchensets und andere Hilfsgüter für die in den Lagern lebenden Familien bereitgestellt. Derzeit haben wir keine aktiven Projekte in dem Land.

Quellen: NRDC, NOAA, UN

Katastrophen sind nicht natürlich

Dürren und andere extreme Wetterereignisse sind keine „Naturkatastrophen“.

Im Gegenteil, es sind die Entscheidungen, die wir treffen, die eine Katastrophe verursachen. Gefahren sind unvermeidlich – aber das Ausmaß und die Auswirkungen auf die Gesellschaft sind es nicht.

Foto: Olly Burn

Erfahren Sie mehr über Naturkatastrophen


Katastrophen erklärt

Erdbeben, Vulkane, Tsunamis, Hurrikans und Taifune – Hier ist alles, was Sie über Katastrophen wissen müssen.

Was passiert bei einer Hitzewelle

Alles, was man über Hitzewellen wissen muss

Was sind Hitzewellen und welche Auswirkungen haben sie? Hier gibt es die Antworten.

Dürrekatastrophe in Somaliland

Zwei Portraits erzählen die Geschichte der Geflüchteten und schildern die aktuelle Lage.

Das Horn von Afrika wird bereits seit vielen Jahren von zahlreichen Dürren heimgesucht. Zwei Portraits erzählen die Geschichten von Familien, die ihre Heimat verlassen mussten.