Coronavirus (Covid 19)


ShelterBox nimmt die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sehr ernst.

Wir haben bereits Vorsichtsmaßnahmen und Maßnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter*innen und Freiwilligen sowie der Gemeinden, mit denen wir zusammenarbeiten, eingeführt. Wir tun alles, was möglich ist, um die Übertragung des Virus durch unsere Arbeit zu verhindern und unsere Unterstützung für betroffene Familien nach Katastrophen ohne Unterbrechung fortsetzen zu können.

Unser Team in der ShelterBox Zentrale in England arbeitet eng mit Reise- und Sicherheitsexperten zusammen, und wir verpflichten uns, den Rat der Weltgesundheitsorganisation zu befolgen.

Bitte lesen Sie die folgenden Fragen und Antworten, wenn Sie mehr darüber erfahren möchten.

Was passiert, wenn die Ausbreitung des Coronavirus dazu führt, dass ShelterBox nicht mehr auf Katastrophen reagieren kann?


Wir arbeiten hart daran, die Auswirkungen zu begrenzen, die das Coronavirus auf unsere Unterstützung für Familien auf der ganzen Welt nach einer Katastrophe haben könnte.

Unser derzeit längster und größter Einsatz ist die Unterstützung von Familien, die durch den Krieg in Syrien vertrieben wurden. Wir arbeiten vor Ort mit vertrauenswürdigen syrischen Partnerorganisationen zusammen und werden daher in der Lage sein, diese wichtige Arbeit fortzusetzen.

Es gibt weltweit einige Länder, die weniger vom Coronavirus betroffen sind und wir werden Familien nach Naturkatastrophen oder gewaltsamen Konflikten weltweit weiterhin unterstützen.

Unsere Teams folgen dem Rat des staatlichen Gesundheitssystems Großbritanniens, des Office for Public Health England und der Weltgesundheitsorganisation. Wir arbeiten eng mit Sicherheits- und Reiseexperten zusammen, um sicherzustellen, dass wir alle Richtlinien befolgen und zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen treffen.

Alle Mitarbeiter oder Freiwilligen, die aus Hochrisikoländern zurückkehren oder erkältungsähnliche Symptome entwickeln, werden gebeten, sich für zwei Wochen in freiwillige Quarantäne zu begeben und vorsorglich von zu Hause aus zu arbeiten.

Werden alle Veranstltungen abgesagt? Unser Rat an Botschafter*innen und Unterstützer*innen


Aktuell finden bis auf weiteres keine Veranstaltungen und Vorträge von ShelterBox statt. Diese Regelung gilt so lange, bis die staatlich verordneten Maßnahmen zur Eindämmung von Corona wieder gelockert/aufgehoben werden und größere Veranstaltungen jedweder Art wieder gestattet sind.

Wir raten allen unseren Mitarbeitern und Freiwilligen, zusätzliche Hygiene- und Verhaltensvorschriften zu beachten, wie z.B. regelmäßiges und gründliches Händewaschen und Abstand zu anderen Menschen zu halten und bieten gleichzeitig die Möglichkeit des Homeoffice an.

 

Wie stark wirkt sich die Verbreitung des Virus auf unsere Lieferketten von Hilfsgütern aus China und anderen betroffenen Ländern aus?


Aufgrund der Schließung von Fabriken und Häfen in China gibt es für einige unserer Hilfsgüter minimal verlängerte Vorlaufzeiten.

Die Fabriken haben jetzt wieder geöffnet, so dass wir davon ausgehen, dass diese Verzögerungen begrenzt sind und schnell wieder ausgeglichen werden können.

Wir arbeiten sehr eng mit unseren Lieferanten zusammen, um Lösungen für die Verzögerungen zu finden und gegebenenfalls alternative Maßnahmen zu ergreifen. Wir verfügen auch über beträchtliche Mengen an Hilfsgütern, die dauerhaft an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt gelagert sind und die uns helfen werden, betroffene Gemeinden nach Katastrophen weiterhin zu unterstützen.

Es ist noch nicht ganz klar, welches Ausmaß die Auswirkungen des Virus auf unsere Versorgungskette haben werden. Unser Beschaffungsteam überwacht alle Aktualisierungen genau und arbeitet daran, die Unterbrechung so gering wie möglich zu halten.

shelterbox icon

Haben Sie weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit per E-Mail ([email protected]) oder von Montag- Donnerstag von 10 - 16 Uhr telefonisch unter 030609890960. Weitere Informationen findden Sie auch auf unserer Webseite zur Corona Pandemie.