Flutkatastrophe in Tansania

Wir unterstützen Familien, die von den Überschwemmungen in Tansania betroffen sind und zusätzlich von Covid-19 bedroht werden.

Was ist passiert?


Sintflutartige Regenfälle haben in den südöstlichen Regionen Tansanias Sturzfluten verursacht, die Dörfer hinweggefegt und das Ackerland auf ihrem Weg beschädigt haben.

Tausende von Familien haben miterlebt, wie ihre Häuser schwer beschädigt oder vollständig weggeschwemmt wurden.

Die betroffenen Familien mussten in höher gelegene Lager flüchten und brauchen dringend eine Notunterkunft. Zudem benötigen sie Nahrungsmittel, Wasser, sanitäre Einrichtungen und Unterstützung im Gesundheitsbereich. Für den Wiederaufbau ihrer Häuser sind Werkzeuge und Materialien erforderlich, die ihnen jedoch nicht zu Verfügung stehen.

Der Bedarf an Notunterkünften in Tansania ist enorm, und die Covid-19 Pandemie verschlimmert die Situation zusätzlich. Die Familien brauchen Unterkünfte, um sich physisch von anderen zu distanzieren und sich zudem vor den Witterungen zu schützen.

Tanzania Karte

Wie wir helfen?


Shelterkit

Durch unsere Partnerschaft mit der IKRK (Internationales Komitee des Roten Kreuzes) unterstützen wir Familien in Tansania mit Notunterkünften.

Die Überschwemmungen haben das Land so stark verwüstet, dass die Menschen keine Materialien zum Wiederaufbau mehr besitzen. Unsere Shelterkits helfen bei der Errichtung neuer Häuser und ermöglichen es den Familien sich von der Katastrophe zu erholen. Außerdem helfen sie soziale Distanzierung einzuhalten und die Menschen besser vor Covid-19 zu schützen.

ShelterBox hat zum ersten Mal in einem kleinen Team, zusammen mit Freiwilligen des Tansanischen Roten Kreuzes (TKRK), eine Fernschulung über den optimalen Einsatz der von uns gelieferten Bausätze durchgeführt.

Gemeinsam mit unserem Partner werden wir zusätzliche Schritte unternehmen, um unser Team vor Covid-19 zu schützen und sicherzustellen, dass wir das Virus nicht an die Familien verbreiten, die wir unterstützen.

Die Teams in Tansania ergreifen strikte Maßnahmen, um Gesundheits- und Hygiene Richtlinien einzuhalten. Unter anderem werden weniger Menschen an den Verteilungspunkten zugelassen, Handwaschstationen eingerichtet und Sicherheitsabstände kontrolliert.

Wie können Notunterkünfte Leben retten während der Covid-19 Pandemie?


Covid-19 ist ein tödliches Risiko für Familien, welche von einer Naturkatastrophe getroffen wurden. Notunterkünfte können Leben retten:

  • bei der Anpassung oder Erweiterung des Wohnraums einer betroffenen Familie, um soziale Distanzierung zu ermöglichen
  • als Alternative zu Evakuierungszentren, in denen Familien eng zusammenleben
  • um die Interaktionen zwischen Familien zu reduzieren, die sich wichtige Haushaltsgegenstände teilen und so Covid-19 schneller verbreiten

Durch das Verlangsamen des Virus können Notunterkünfte leben retten. Genau aus diesen Gründen ist Ihre Spende so wichtig, um dringend benötigte Notunterkünfte zu finanzieren.

 

Notunterkünfte von Shelterbox in Tansania
icon-shelterbox--white icon

Ihre Hilfe verändert Leben

Weitere Einsätze


Bangladesch Überschwemmungen

Starke Monsun-Regenfälle haben in Bangladesch extreme Überschwemmungen ausgelöst und ein Drittel des Landes überflutet.

Erdbeben auf den Philippinen

Im Oktober 2019 haben drei starke Erdbeben die Insel Mindanao in den Philippinen erschüttert und dabei zahlreiche Gebäude zerstört.

Vanuatu Zyklon Harold

Am 6. April traf der Zyklon Harold, der als Tropensturm der Kategorie 5 eingestuft wurde, auf Vanuatu, einen Inselstaat im Südpazifik. Viele Gemeinden im Norden der Inselgruppe wurden dabei zerstört.